Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 06/2017, 16.06.2017

Drehwerkzeuge – blitzschnell einrichten

Die Utilis AG hat ein flexibel einsetzbares Spannsystem mit integrierter Kühlmittelzufuhr für Dreh-/Fräsautomaten entwickelt, das den Zeitbedarf für das Einrichten von Drehwerkzeugen auch auf Mehrfachwerkzeugplatten entscheidend verkürzt. Lohnfertiger RitzFahr arbeitet dank Verwendung dieser vorjustierbaren Spannkeile heute produktiver.

Das Unternehmen RitzFahr GmbH aus DE-Efringen-Kirchen bei Lörrach beliefert eine breite Palette industrieller Abnehmer mit hochgenau bearbeiteten Dreh- und Frästeilen in Stückzahlen zwischen 500 bis zu mehreren Millionen pro Jahr. Mit knapp 40 Drehautomaten der Hersteller Tornos, Citizen oder Gildemeister werden jährlich rund 140 Mio. Teile im Durchmesserbereich von 0,5 bis 32 mm aus Messing, Stahl, Edelstahl oder Aluminium hergestellt. Dabei konzentriert man sich vor allem auf anspruchsvolle Geometrien mit besonders hohen Präzisionsanforderungen und auf schwer zerspanbare Werkstoffe.

In den Drehautomaten kommen Mehrfachwerkzeugplatten mit bis zu acht Werkzeugen zum Einsatz. Bei den Werkzeugen handelt es sich um mit Wendeschneidplatten bestückte Halter verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Abmessungen. Dadurch wurde das Einrichten bei einem Produktwechsel oder beim Wechsel auf einen anderen Drehautomaten zu einer zeitraubenden Prozedur, der bis zu zwei Tage dauerte; nicht zuletzt aufgrund der Werkzeugkühlung. Gerade bei schwer zerspanbaren Werkstoffen und hohen Präzisionsanforderungen hängt die Standzeit der Werkzeuge entscheidend davon ab, dass die Schneide des Werkzeugs möglichst direkt und mit möglichst hohem Druck mit Kühlschmierstoff beaufschlagt wird.

Heutige integrierte Systeme arbeiten mit Drücken bis zu 200 bar. Die erforderliche Verschlauchung oder Verrohrung ist entsprechend aufwendig. Abhilfe schaffte der Einsatz des Spannkeilsystems von Utilis.

Denis Juillerat, Area Sales Manager Europa und Südamerika des Unternehmens aus Müllheim, verrät: «Wir haben bei Utilis dieses System mit integriertem Kühlsystem entwickelt. Es kann mit den unterschiedlichen Haltersystemen der jeweiligen Hersteller eingesetzt werden.» Dieser «Multidec-Lub»-Spannkeil wird mit mehreren Schrauben auf der Werkzeugplatte festgezogen. Durch die Keilwirkung wird der Halter samt Wendeschneidplatte sicher auf der Werkzeugplatte befestigt.

Ein einstellbarer hinterer Anschlag für den Halter sowie ein sanft gerundeter Vorsprung im Kontaktbereich zwischen Spannkeil und Werkzeugplatte sorgen dafür, dass die Position der Schneide nach einem Werkzeugwechsel oder dem Drehen der Wendeschneidplatte wieder bis auf wenige hundertstel Millimeter mit dem vorherigen Stand übereinstimmt.

Die integrierten Kühlmittelbohrungen führen zu zwei stirnseitigen Austrittsöffnungen. Die beiden hier austretenden KSS-Strahlen sind so orientiert, dass sie sich in genau definiertem Winkel exakt an der Position der Schneide kreuzen. Die Spannkeile gibt es in Links- wie Rechtsausführung. Als Zubehör existieren passende flexible, verschraubbare Schläuche in Niederdruck- und Hochdruckausführung. Ihr spezieller Aufbau und die Ausführung der Fliesskanäle in den Spannkeilen sorgen für geringstmöglichen Fliesswiderstand und damit für hohen Druck der KSS-Strahlen.

«Dank dieser Technologie konnten wir den Zeitaufwand für das Einrichten von bis zu zwei Tagen auf heute nur noch zwei bis sechs Stunden reduzieren», freut sich Klaus Meier, Kundenberater Technik bei RitzFahr. An dem von Utilis entwickelten Spannkeilsystem schätzt er insbesondere die Flexibilität beim Einsatz mit Haltern und Spannplattensystemen unterschiedlicher Hersteller, was den Wechsel zwischen unterschiedlichen Fabrikaten vereinfacht.

Durch den Spannkeil sitzt das Werkzeug auf Anhieb mit einer Toleranz von rund ± 0,02 mm da, wo es hingehört. Der Rest lässt sich mithilfe der Maschinensteuerung erledigen. Das Bestellsystem von Utilis erlaubt es, faktisch massgeschneiderte Spannkeile für unterschiedliche Werkzeugplatten und -halter zu beziehen. Diese Lösung verleiht RitzFahr eine erhöhte Flexibilität bei wechselnden Auftragslagen oder bei Ausfällen einzelner Maschinen. (msc)

RitzFahr GmbH
DE-79588 Efringen-Kirchen
Tel. +49 7628 9118 60
info@ritzfahr.de

Utilis AG
8555 Müllheim, Tel. 052 762 62 62
info@utilis.com
EPHJ/EPMT/SMT Stand A17



Der Spannkeil (oben im Bild separat) fixiert den Werkzeughalter sicher auf der Werkzeugplatte; der verstellbare Anschlag (links hinten) und ein Festanschlag vorne definieren die Position der Werkzeugschneide. (Bild: Vollrath)