Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 08/2017, 17.08.2017

Breites Einsatzgebiet

Die Massendurchflussmesser für Gase von Bürkert können flexibel in bestehende Anlagen integriert werden, decken einen breiten Mess- und Regelbereich ab und erfassen sowohl kleine wie grosse Durchflussraten bei niedrigen und hohen Drücken.

Die Massendurchflussmesser (Mass Flow Meter, MFM) und -regler (Mass Flow Controller, MFC) für Gase von Bürkert haben einen integrierten Industrial Ethernet Switch und unterstützen alle verbreiteten Industrial-Ethernet-Protokolle. So können die Geräte flexibel in bestehende Anlagen integriert werden. Die beiden Ausführungen «8741» und «8745» sollen einen breiten Mess- und Regelbereich abdecken und können sowohl bei hohen und niedrigen Drücken sowie kleinen wie grossen Durchflussraten zum Einsatz kommen. Das kostenlose Softwaretool «Bürkert-Communicator» erleichtert die Inbetriebnahme, die Diagnose und die Parametrierung. Typische Anwendungen der Geräte finden sich in der Metall-, Glas- oder Keramikverarbeitung, in der Beschichtungstechnik oder bei der Produktion von Schäumen in der Lebensmittel- und Kunststoffindustrie.

Die MFC/MFM vom Typ 8741 erlauben einen Durchsatz bis zu 150 lN/min (bezogen auf N2), beim Typ 8745 sind es maximal 2500 lN/min (bezogen auf N2). Durch diese grosse Messspanne kann dasselbe Gerät oft an verschiedenen Stellen in der Anwendung eingesetzt werden – die Anzahl der Geräteausführungen lässt sich somit reduzieren. Da die Sensoren direkt im Gasstrom messen, versprechen die MFC/MFM sehr schnelle Reaktionszeiten sowie exakte Messung und Regelung. Sensor, Proportionalventile und PI-Regler sind Eigenentwicklungen aus dem Hause Bürkert und daher aufeinander abgestimmt. (pi)

Bürkert Schweiz AG
6331 Hünenberg, Tel. 041 785 66 66
info.ch@buerkert.com, buerkert.ch



Die Massendurchflussmesser und -regler Typ 8741 und 8745 versprechen schnelle Reaktion bei hoher Genauigkeit. (Bild: Bürkert)