Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 08/2017, 18.08.2017

Durchgängigkeit bis in die Cloud

Mit einer elektrohydraulischen Demonstrationsmaschine möchte Eaton zeigen, welche Intelligenz und Durchgängigkeit bereits heute in den hydraulischen und elektrischen Komponenten des Unternehmens stecken. Ziel ist, den daraus resultierenden Mehrwert für die Anwender zu verdeutlichen.

Die elektrohydraulische Maschine, die Eaton in Zusammenarbeit mit der Werthenbach Hydraulik-Antriebstechnik GmbH, DE-Bielefeld, realisiert hat, basiert auf einem autonomen System mit geschlossenem Regelkreis und dezentraler Intelligenz. Sie ist somit in der Lage, die Steuerung selbstständig mit geringerem Personaleinsatz zu übernehmen. Zudem hat die Maschine einen geringeren Energieverbrauch und trägt damit zu einer Senkung der Gesamtbetriebskosten bei. Zusätzlich ist sie IoT-fähig und kann so Ausfallzeiten reduzieren, indem sie eine intelligente Wartung unterstützt. Die Maschine kann beispielsweise in der Metallformung eingesetzt werden und dort mehrere synchronisierte Industriepressen miteinander verbinden.

«Es gibt einen klaren Trend hin zu intelligenteren, effizienteren Maschinen», erklärt dazu Marco Bison, Manager Mechatronic Technologies, EMEA Industrial Control and Protection Division bei Eaton. «Es geht nicht mehr länger nur um Komponenten, sondern darum, wie diese Komponenten sich vernetzen lassen, um intelligente Untersysteme zu schaffen, die dynamischer agieren und reagieren. Elektrohydraulische Systeme sind keine Zukunftsmusik – sie werden heute schon gebraucht. Kein anderes Unternehmen ist so gut positioniert wie Eaton, um die Kunden dabei zu unterstützen, diese Anforderungen zu erfüllen und ihnen Vorteile zu verschaffen.»

Folgende Eaton-Komponenten sind unter anderem in der Maschine verbaut:

  • Das intelligente Verdrahtungs- und Kommunikationssystem «SmartWire-DT»
  • Drehzahlstarter «PowerXL»
  • programmierbare Servoventile der Reihe «AxisPro»
  • energieeffizientes Antriebs- und Pumpensystem
  • integrierte Druckfilter der Reihe «MNL»
  • elektronische Verschmutzungsanzeige «VS5»

Die neue Maschine ist laut Marco Bison ein Beispiel dafür, wie SmartWire-DT, das intelligente Verdrahtungs- und Kommunikationssystem von Eaton, Komponenten in eine gemeinsame Steuerarchitektur integrieren kann, sodass eine Digitalisierung der Daten von einfachen Drucktastern oder Motorstartern in Steuerschränken bis hin zu Hydraulikventilen an der Maschine möglich ist. Im Vergleich zur konventionellen Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung können Anlagenbauer nun die Kosten für Verdrahtung, Prüfung und Kommissionierung um bis zu 85 Prozent senken.

Eaton bietet zudem eine energieeffiziente Antriebspumpe an, die auf dem kostengünstigen variablen Drehzahlstarter PowerXL basiert und potentielle Energieeinsparungen von bis zu 70 Prozent bietet. Die Maschine ist ausserdem in der Lage, die Steuerung auf Geräte­ebene zu dezentralisieren und reduziert so den allgemeinen Datenfluss, während sie gleichzeitig die Sammlung der Daten aller integrierten Systemkomponenten und deren Übertragung in die Cloud ermöglicht. Marco Bison: «Anschliessende Datenanalysen erlauben es den Benutzern, Mehrwert zu schaffen, indem sie die Maschine auch einsetzen, um Fertigungskapazitäten, Qualität und Betriebszeiten zu verbessern und den Wartungsbedarf zu senken.»

Qualität verbessern und Wartungsbedarf senken

In der Demonstrationsmaschine stellen die programmierbaren Servoventile der Reihe AxisPro die dezentralisierte Intelligenz dar und steuern das System. Dank eingebauter Sensoren unterstützt AxisPro sowohl zentralisierte als auch dezentralisierte Achssteuerungsarchitekturen. Aufgrund der Programmierfunktion ist eine bessere Skalierbarkeit in der SPS möglich; der Benutzer entscheidet, welche Aufgaben zentralisiert oder dezentralisiert bearbeitet werden sollen.

Last but not least wurde der integrierte Druckfilter der Reihe MNL von Eaton Filtration mit der elektronischen Verschmutzungsanzeige VS5 kombiniert. So wird kontinuierlich der Differenzdruck innerhalb des Filtrationssystems gemessen und der Zustand des Öls bestimmt. Als Signalschnittstelle für die Verschmutzungsanzeige dient ein M12-Stecker zur Anbindung an das SmartWire-DT System und somit an die Cloud. (pi)

Eaton Industries Manufacturing GmbH
1110 Morges, Tel. 021 811 46 00
eaton.com

Werthenbach Hydraulik-Antriebstechnik GmbH
DE-33729 Bielefeld, Tel. +49 521 97 68-0
hydraulik@werthenbach.de



Die elektrohydraulische Musteranlage soll verdeutlichen, dass ein ganzheitlicher Ansatz bei Design und Konstruktion aufgrund geringerer Komplexität und leichterer Integration deutliche Kostenvorteile bietet. (Bilder: Eaton)


Die programmierbaren Servoventile AxisPro unterstützen sowohl zentralisierte wie auch dezentralisierte Achssteuerungsarchitekturen.