Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 09/2017, 15.09.2017

Die 100 als neuer Index für Schleifmaschinen

Der Schweizer Schleifmaschinenspezialist Kellenberger macht sich quasi selbst im Jubiläumsjahr 2017 zum 100. Geburtstag ein Geschenk und präsentiert das neue Maschinenkonzept «Kellenberger 100». Die Ingenieure in St. Gallen entwickelten damit eine Plattformlösung, auf der unterschiedliche Maschinenkonzepte verwirklicht werden können.

Das Segment der leistungsfähigen, preisgünstigen Schleifmaschinen innerhalb der Hardinge Grinding Group, zu der Kellenberger gehört, wird mit der komplett neu entwickelten Plattformlösung Kellenberger 100 erneuert. Die Maschinenbaureihen Kellenberger «Vista» und «Vita», Tschudin «T 25» sowie die Jones & Shipman «Ultramat CNC» und «Ultragrind 1000» wurden in das neue Plattformkonzept eingebunden.

Dieses Konzept geht in seinen Funktionalitäten über die Möglichkeiten dieser Maschinen hinaus und liefert vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Schleifoperationen. Die modulare Lösung und ein neues Montagekonzept zur Reduktion der Durchlaufzeit ermöglichen laut Hersteller eine kostenoptimierte Fertigung der Maschine und damit ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Eine Vielzahl serienmässig erhältlicher Optionen runden die Maschinenvielfalt ab (siehe Kasten).

Vielleicht das wichtigste Merkmal stellt die kollisionsfreie, kompakte Schleifkopflösung in Tandembauweise mit Motorspindel dar. Hinzu kommt eine verstärkte Verschalung für grössere Schleifscheibendurchmesser beim Innenschleifen. Beeindruckend ist die Variabilität des Konzepts: Der Anwender kann zur optimalen Auslegung der Maschine, bezogen auf die zu bearbeitenden Teile, aus zehn Schleifkopfvarianten auswählen.

Hier die technischen Highlights der Kellenberger 100 in Kürze: Der Antrieb im Kompaktschleifkopf leistet 11,5 kW, die Umfangsgeschweindigkeit der 500-mm-Scheibe reicht bis 63 m/s, und für das Innenschleifen steht eine HF-Spindel zur Verfügung. Der kollisionsfreie Universalkopf mit drei Werkzeugpositionen und einer Messposition bietet einen grosszügigen X-Weg. Kostengünstigere Motorspinden ersetzen die riemengetriebenen Innenschleifspindeln; eine neue Messtasteranordnung ohne Schwenkmechanismus erhöht die Messgenauigkeit. Hinzu kommen verschleissfreie Führungen mit Spezialbeschichtung für hohe Konturgenauigkeit sowie ein neues Abrichtkonzept mit grosszügigen Hubverhältnissen. Selbstverständlich in der heutigen Zeit: Das System ist auch offen zur Automatisierung.

Durch die Einbindung der Serviceabteilung in die Konzeption der Maschinen erreicht man einen Aufbau, der dank guter Zugänglichkeit der wartungsintensiveren Komponenten schnelle Wartungs- und Servicevorgänge gewährleisten soll.

Das ergonomische Design der Kellenberger 100 wird ergänzt durch eine neue einfache Bedienerführung, die über eine Touchscreenoberfläche erfolgt. Die Maschinen sind mit der neuesten CNC-Steuerung Fanuc «31 i» mit 19"-Touchscreen und wahlweise mit neu konzipierter Zyklenprogrammierung oder werkstückbezogener graphischer Programmierung ausgestattet.

Die Fanuc-31 i-Steuerung löst in diesem Modell die bisherige «Kel-Easy» von Kellenberger ab. Sie bietet eine durchgängige Bedienerunterstützung in der neu gestalteten Bedienoberfläche, einen erweiterten Funktionsumfang mit integrierter automatischer Technologieberechnung und kontextsensitiven Helpbildern sowie einer Online-Bedienungs- und -Wartungsanleitung. Speziell für den Einsatz von angelerntem Personal wichtig: Zur Bedienung sind keine ISO-Programmierkenntnisse erforderlich.

Die Maschine wird in der Baulänge 1000 auf der EMO in Hannover vorgestellt. Im nächsten März soll der Produktionsstart der Maschine mit Spitzenweite 1000 erfolgen, für den Sommer 2018 plant man bereits die Präsentation der Variante mit Spitzenweite 600. (msc)

L. Kellenberger & Co. AG
9008 St.Gallen, Tel. 071 242 91 11
info@Kellenberger.net
EMO Halle 11 Stand C 78



Die Kellenberger 100 mit geöffnetem Bearbeitungsraum; der Türantrieb erfolgt automatisch. (Bilder: Kellenberger)


Der kollisionsfreie Universalkopf.

Technische Daten

Kellenberger 100

Technische Grunddaten:
Spitzenweiten:         1000 / 600 mm
Verfahrweg Z-Achse:     1150 / 750 mm
Verfahrweg X-Achse:     365 mm
Spitzenhöhe:        200 mm
hochpräzise B-Achse
maximales Werkstückgewicht:     150 kg
Zur Auswahl stehen 2 Werkstückspindelstöcke mit einem Unterteil und integrierter Feinverstellung:
Standard-Werkstückspindelstock (bis 100 kg)
High-Torque-Werkstückspindelstock für Unrundschleifen (bis 150 kg)
2 Reitstöcke: Standard-Reitstock (bis 100 kg) und verstärkte Version (bis 150 kg)
Synchronreitstock und automatische Feinverstellung
C-Achse: direktes Wegmesssystem, High-Torque-Motor
10 Schleifkopfvarianten inklusive Diagonal- und Tandem-Anordnung mit Scheibendurchmesser 500 mm
Innenschleifspindel hochfrequenzgetrieben, wahlweise fettgeschmiert oder Öl-Luft-geschmiert