Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 09/2017, 14.09.2017

Kontrastdetektion neu definiert

Mit den Produktfamilien KTS und KTX präsentiert Sick neue Kontrastsensoren einer zukunftsweisenden Innovationsplattform. Die patentierte TwinEye-Technologie zur verbesserten Kontrasterfassung, die speziell entwickelte Dreifarb-LED mit ihrem hochpräzisen, farbdurchmischten Lichtfleck sowie der bislang unerreicht minimierte Jitter bei zeitgleich absoluten High-Speed-Schaltfrequenzen eröffnen neue Optionen bei der Erfassung von Kontrasten und – erstmals in einem Sensor – auch von Farben. I/O-Link und integrierte Zusatzfunktionen wie die Rezepturverwaltung garantieren Vielseitigkeit und das neuartige multifunktionale 7-Segment-Display gewährleistet eine leichte individuelle Einrichtung und Bedienung der Sensoren. Mehr Performance, mehr Prozessstabilität und mehr konstruktive Freiheiten: Dafür stehen die neuen Kontrastsensoren im robusten «Vistal»-Gehäuse. Die Produktfamilie KTX bietet Kompatibilität: Sowohl das Lochbild für die Montage der Sensoren als auch die elektrische Anschlusstechnik erlauben den 1:1-Umstieg von den bewährten Sick-Baureihen auf die neue Technologieplattform. Der kompakte KTS erfüllt alle Anforderungen an die Montage unter beengten Platzverhältnissen. In ihren funktional abgestuften Ausstattungsvarianten «Core» und «Prime» ermöglichen die Kontrasttaster die individuelle und effiziente Umsetzung unterschiedlicher Automatisierungswünsche. Die nochmals feiner granulierte Graustufenauflösung des KTS und KTX und der integrierte Farbmodus setzen in der Kontrastsensorik einen neuen Standard und eröffnen zusätzliche Applikationsfelder.

Sick AG, Breitenweg, 6370 Stans
Tel. 041 619 29 39, contact@sick.ch, www.sick.ch