Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 08/2018, 17.08.2018

Mit ein paar Klicks zur richtigen Bremse

Die Ringspann GmbH gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Industriebremsen. Parallel zum kontunierlichen Wachstum der letzten Jahre – auch durch Zukäufe – erfolgte der Ausbau des Produktportfolios. Um dem Anwender einen leichteren Überblick zu verschaffen, wurden nun die Online-Tools angepasst: Neue Funktionen und das Bremsenberechnungsprogramm führen per Mausklick zum richtigen Produkt.

Das aktuelle Bremsen-Portfolio von Ringspann erstreckt sich inzwischen über alle derzeit relevanten Bau- und Funktionstypen von Industriebremsen für die Anwendungsfälle Stoppen, Regeln und Halten – inklusive der passenden Steuerungssysteme. Die letzten Lücken im Angebot hat das Unternehmen mit einer Modelloffensive in 2017 und der Übernahme des italienischen Bremsenherstellers Ostelectric Anfang dieses Jahres geschlossen. Dabei fanden neben neuen Elektroscheibenbremsen zuletzt auch elektrohydraulische Scheiben- und Trommelbremsen den Weg ins Gesamtprogramm, das nunmehr Bremsmomente von 0,5 bis 325 000 Nm abdeckt.
Parallel zur Komplettierung des Produktsortiments haben die Spezialisten der Ringspann-Sparte Bremsen und Kupplungen an der Optimierung der Online-Tools für die Auswahl und Berechnung der Bremsen gearbeitet. Sie versprechen Konstrukteuren und Einkäufern der industriellen Antriebstechnik den schnellen Zugang zur passenden Bremse für ihren individuellen Einsatzfall. Insbesondere die neue Suchfilterkollektion und das um die Anwendung «Halten» ergänzte Berechnungstool sind ein echter Gewinn, heisst es aus Unternehmenskreisen.
Die neue Suchfilterauswahl überzeugt mit einer praxisnahen Klickliste, die alle primär wichtigen Kriterien für die Bestimmung der geeigneten Bremse anbietet. Unter den vier Oberbegriffen «Betätigungsart», «Lüftungstyp», «Nachstellung» und «Anbau» (ringspann.de/produkte/bremsen/bremszangen-und-bremssattel) können Anwender ihre Optionen anklicken. Oder man geht direkt auf das erweiterte und kostenfrei nutzbare Bremsenberechnungstool.
Dieses Berechnungsprogramm (ringspann.de/Bremsen/Berechnungstool) dient der Ermittlung von Bremsmoment und Bremskraft. Nach Anlegen eines Benutzerkontos kann der Anwender hier entweder sein über die Suchfilteroptionen gefundenes Produkt taxieren oder aber eine davon unabhängige Neuberechnung vornehmen lassen. Vorteil: Da das Berechnungstool in Echtzeit mit dem Suchfiltermenu interagiert, wird das berechnete Bremsmoment immer gleich mit der Produktauswahl abgeglichen. Einerseits wird auf diese Weise eine zuvor über den Suchfilter getroffene Auswahl auf Eignung überprüft; andererseits kann der User seine Recherche auch direkt im Berechnungstool starten. Das macht vor allen dann Sinn, wenn er den Einsatzbereich seiner Bremse schon kennt.
Neben dem Anwendungsfall «Abbremsen» steht dabei auch die Applikation «Halten» zur Auswahl. Das Berechnungsmodul für die Anwendung «Regeln» ist derzeit im Testlauf und kommt vermutlich ab Herbst dieses Jahres zum Einsatz.(pi)

Ringspann AG
6303 Zug, Tel. 041 748 09 00
info@ringspann.ch




Drei Fragen an Fabian Maurer, Ringspann GmbH

«Starke Wachstumsimpulse bei Überlastkupplungen»

Herr Maurer, welche Bedeutung besitzen die Ringspann-Produkte im weltweiten Wettbewerbsvergleich?
Bei den Freiläufen sind wir Weltmarktführer; hier überspannt unser Sortiment inzwischen über 90 Prozent aller heute denkbaren Produkte, Modelle und Varianten. Bei den Bremsen gehören wir mit fast 80 Prozent Marktabdeckung zu jenen Herstellern, deren Auswahl einen nahezu vollständigen technologischen Querschnitt durch die Welt der Industriebremsen abbildet. Ähnlich verhält es sich bei den Welle–Nabe-Verbindungen. Und bei den Überlast- und den Wellenkupplungen repräsentiert unser Portfolio aktuell etwa die Hälfte aller möglichen Produkte.

Ist das ein Wachstumsmarkt für Sie?
Schon jetzt verzeichnen wir in diesen Bereichen sehr starke Wachstumsimpulse. Das Produktspektrum bei den Überlastkupplungen haben wir bereits 2016 und abermals dieses Jahr erweitert. Und unser Wellenkupplungs-Portfolio wurde in den letzten Monaten massiv ausgebaut.

Ringspann investiert auch viel in die Internationalisierung.
Wir wachsen hier jedes Jahr ein gutes Stück. Seit 2015 gehören eine Repräsentanz in Singapur sowie Tochterunternehmen in Schweden und Südafrika zur Ringspann-Gruppe. 2016 kam unsere italienische Gesellschaft hinzu. Seit 2017 haben wir ausserdem eine Unternehmenstochter in Österreich und Anfang Jahres wurde ein italienischer Bremsenhersteller übernommen. Bei der Internationalisierung haben wir sowohl unsere Produktlinien für die Antriebstechnik im Auge als auch unsere Produktbereiche Spanntechnik und Fernbetätigungen, also mechanische Remote-Control-Systeme wie etwa Druck-Zug-Kabel.