Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2018, 19.01.2018

Hochpräziser und pfeilschneller Winzling

Mit «Miniscale Plus» bietet Schneeberger eine Miniaturführung inklusive integriertem Wegmesssystem für den Einsatz in kleinsten Bauräumen, die hochpräzise pfeilschnelle Bewegungen ausführt.

Mit der Entwicklung des optischen inkrementellen Wegmesssystems Miniscale Plus erfüllte Schneeberger nach eigenen Worten die Kundenanforderungen nach noch höherer Auflösung und der Möglichkeit, zwischen analogen und digitalen Schnittstellenmodulen wählen zu können. Das auf dem Linearführungssystem «Minirail» basierende Messsystem verbindet die Funktionen «Führen» und «Messen» in einem integrierten Design. Die äusserst kompakte Miniaturkon-struktion soll zudem massgeblich die Montage vereinfachen.

Wie kompakt die Miniaturführungen sind, verdeutlicht die Tatsache, dass zwölf Stück der kleinsten Ausführung mit den Abmessungen von 9,2 × 17 × 16,1 mm in nur eine Streichholzschachtel passen. Diese unschlagbar kleine Bauform resultiert daraus, dass der Messsensor im Laufwagen integriert ist. Es entfallen daher nicht nur zusätzlicher Bauraum, sondern auch die Aufwendungen für ein separates Längenmesssystem. Das Miniscale Plus besteht aus einer auf die Führungsschiene gelaserten Massverkörperung und dem optischen Sensor, welcher im Wagen integriert ist. Ein flexibler Print verbindet den Sensor mit dem Schnittstellenmodul, welches für die Signalaufbereitung zuständig ist.

Die hochgenaue Massverkörperung ist Teil der Oberfläche der gehärteten Schiene und mit einer Teilungsperiode von 100 μm versehen. Gemessen wird direkt an der Führung. Dadurch lassen sich laut Schneeberger potenzielle Kippfehler («Abbe-Fehler») massgeblich reduzieren. Der Hersteller garantiert daher eine gleichbleibend hohe Genauigkeit, die auch daraus resultiert, dass das Wegmessystem unempfindlich auf Vibrationen und Erschütterungen reagieren soll.

Die maximale Beschleunigung der kleinen Flitzer beträgt 300 m/s² bei einer maximalen Geschwindigkeit von 5 m/s, also 300 m/min. Schiene, Wagen und Kugel bestehen aus rostbeständigem, durchgehärtetem Stahl; die Kugelumlenkungen aus dem Copolymer POM. Die Minis können unter Temperaturen von - 40 °C bis + 80 °C eingesetzt werden. Ihre Reinraumklasse wird mit ISO 7 oder ISO 6 angegeben. Auf einer Länge von 1 m beträgt die Linearitätsabweichung maximal ± 10 μm;optional bietet Schneeberger auch ± 5 μm an. Die Wiederholgenauigkeit beträgt unidirektional ± 0,1 μm und bidirektional ± 0,2 μm.

Miniscale Plus wird einbaufertig angeliefert. Ein separates Justieren der Wegmessung ist nicht erforderlich. Die Signale stehen kundenseitig an einem D-Sub-9-Stecker zur Verfügung. Der Anwender kann damit selbst über die Kabelqualität für die Verbindung zur Maschinensteuerung entscheiden.

Das Miniaturmesssystem eignet sich nach Herstellerangaben besonders für den Einsatz unter beengten Einbauräumen wie sie häufig in optischen Geräten für die Medizintechnik anzutreffen sind. Für besonders anspruchsvolle Applikationen, welche eine definierte Vorspannung oder Verschiebekraft der Linearführung erfordern, wird ein aufeinander abgestimmter Satz von Wagen und Schiene angeboten. Miniscale Plus ist übrigens für das komplette Produktprogramm der «Minirail»-Baureihe erhältlich. (pi)

Schneeberger AG Lineartechnik
4914 Roggwil, Tel. 062 918 41 11
info-ch@schneeberger.com



Zwölf Stück passen in eine Streichholzschachtel: Die Miniaturführungen bieten Beschleunigungen von bis zu 300 m/s² bei 5 m/s Geschwindigkeit. (Bild: Schneeberger)