Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 02/2018, 16.02.2018

Kunststoff schlägt Stahl als Lagermaterial

Steh- und Flanschlager sind in Förderanlagen – etwa von Glas und Tonprodukten – oft extremsten Belastungen wie Schmutz und Staub ausgesetzt. Gleichzeitig müssen Maschinen- und Anlagenbetreiber eine zuverlässige Schmierung sicherstellen. Der Kunststoffspezialist Igus bietet mit seinen Kugelkalotten aus dem Hochleistungskunststoff «iglidur J» eine schmier- und wartungsfreie Lösung, die sich in Sekundenschnelle einsetzen lässt.

In diversen Industrien schaffen starke Verschmutzungen, Staub und Späne Bedingungen, die sich als eine extreme Belastung für Steh- und Flanschlager erweisen. Damit metallische Lager in diesen Szenarien nicht ausfallen, müssen sie regelmässig gewartet und geschmiert werden.

Um diese Herausforderungen anzugehen, führt der Motion-Plastics-Spezialist Igus seine «igubal»-Kugelkalottenreihe aus dem Hochleistungskunststoff iglidur J im Programm. Die Besonderheit des Materials besteht darin, dass die daraus hergestellten Lager nicht mehr geschmiert werden müssen. Zudem sind die Kugelkalotten aus diesem Werkstoff nicht nur besonders kostengünstig, sondern sie bieten auch einen sehr geringen Reibwert im Trockenlauf. Ein weiterer Vorteil: Der Werkstoff nimmt nur wenig Feuchtigkeit auf, sodass sich die Bauelemente auch für den Einsatz im Aussenbereich eignen. Weiter bietet sich der Einsatz von Austauschkalotten aus diesem speziellen Werkstoff wegen seiner Chemikalienbeständigkeit auch in chemisch belastenden Anwendungen wie in der Agrartechnik an. Laut dem Hersteller spielt er seine Vorteile vor allem beim Einsatz in Kombination mit weichen Wellen aus.

Die schmalen Kalotten der igubal-Modellreihe kommen direkt aus dem Spritzguss und können innert kürzester Zeit – sogar innerhalb weniger Sekunden, heisst es beim Anbieter – in vorhandene metallische Steh- und Flanschlagergehäuse eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Schmutz und Verunreinigungen nicht mehr an den Lagerstellen anhaften, weil auf Schmiermittel verzichtet werden kann. Das minimiert den Verschleiss zusätzlich. Damit können lange Stillstandszeiten von Maschinen und Anlagen vemieden werden, was deren Verfügbarkeit deutlich steigert.

Die Kalotten sind derzeit in sechs Abmessungen für Gehäusenummer 204-210 erhältlich. Auf Wunsch fertigt der Hersteller aber auch Kugelkalotten aus weiteren Materialien aus derselben Kunststofffamilie an. Alternativ zur Herstellung im Spritzguss bietet man seinen Kunden zudem die Möglichkeit, Kugelkalotten aus einem Wunschmaterial aus dem iglidur-Halbzeugsortiment mechanisch zu fertigen.

Die Langlebigkeit der erwähnten Kalotten konnte sich bereits in einem Biomassehacker unter Beweis stellen. Während die metallischen Lager am Förderband der Maschine jeden Monat geschmiert werden mussten, halten die umgerüsteten Flanschlager mit der igubal-Kalotte verschleissfrei und ohne Schmierung und Wartung seit mehr als einem Jahr allen Belastungen stand, vermeldet Igus sichtlich stolz. (msc)

igus Schweiz GmbH
4622 Egerkingen, Tel. 062 388 97 97
info@igus.ch



Metallische Steh- und Flanschlager lassen sich einfach und schnell durch schmierfreie und langlebige «igubal»-Kalotten ersetzen. (Bild: igus)