Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 03/2018, 16.03.2018

Startklar für jeden Einsatz: Lichttaster und Lichtschranken

Mit den Produktfamilien W16 und W26 präsentiert Sick eine neue Generation von Lichttastern und Lichtschranken. Sick hat das Produktportfolio der Sensoren zur Objektdetektion fokussiert und die individuelle Sensor Performance um neue Technologien verstärkt. Bei der Überarbeitung wurde vor allem die Bedienbarkeit entscheidend verbessert und mit BluePilot ein völlig neues Bedienkonzept entwickelt.

Das neue Bedien- und Anzeigekonzept BluePilot dient als Assistenzsystem für die einfache, präzise und sekundenschnelle Sensoreinstellung. Es liefert typabhängig eine Rückmeldung über die eingestellte Tastweite beziehungsweise das Empfangssignal oder ermöglicht die Auswahl unterschiedlicher Betriebsmodi.

Senkrechtstarter in der Objektdetektion

Dank neu entwickelter Technologien präsentieren sich die Produktfamilien W16 und W26 als perfekte Applikationsspezialisten und lösen jede noch so knifflige Aufgabe. So bietet die patentierte «TwinEye»-Technologie höchste Funktionssicherheit bei hochglänzenden, kontrastreichen und unebenen Oberflächen. Hier arbeiten jeweils ein Sender und zwei Empfänger zusammen.

Die «LineSpot»-Technologie gewährleistet insbesondere bei perforierten, strukturierten und unebenen Objekten hohe Detektionssicherheit. Der zur Linie aufgeweitete Lichtfleck erlaubt eine optische Mitteilung über Unstetigkeiten wie Lücken oder ausgeprägte Oberflächenstrukturen hinweg.

Handelt es sich um transparente Objekte, dann sorgt die «ClearSens»-Technologie für den maximalen Durchblick. Kommt im Verlauf des Produktionsprozesses durch Verschmutzungseffekte weniger Licht vom Reflektor zurück, kompensiert dies die AutoAdapt-Technologie und regelt die Schaltschwellen nach. So werden Putzintervalle verlängert und die Sensorverfügbarkeit erhöht.

Die neuen Sensoren sind jedoch nicht nur Applikationsspezialisten, sondern liefern auf dem Weg zu Industrie 4.0 auch den notwendigen Input für jede Prozesskette. Sie sind alle serienmässig mit IO-Link ausgestattet und werden als Smart Sensors zu aktiven Prozessteilnehmern in einem durchgängigen Automatisierungsnetzwerk.

Sick AG, Breitenweg, 6370 Stans Tel. 041 619 29 39, contact@sick.ch, www.sick.ch