Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 04/2018, 13.03.2018

Fässer nach Befüllung sicher verschliessen

LZB-Druckluftmotoren von Atlas Copco Tools verschrauben in den Abfüllanlagen der Feige Filling GmbH in DE-Bad Oldesloe Stahlfässer und Kunststoffgebinde. Was einfach klingt, erfordert High-Tech, um die Fässer zuverlässig dicht zu verschliessen. Die Auftraggeber von Feige Filling wollen an erster Stelle ein sicher verschraubtes Fass. Unter ihnen finden sich Lebensmittelverarbeiter ebenso wie die Mineralölindustrie, aber auch Chemikalienhersteller, die sich undichte Gebinde auf keinen Fall leisten können, etwa weil der Inhalt hochgiftig ist. Feige Filling punktet mit kompetenter Beratung und ist bestrebt, alle Anforderungen des Marktes zu erfüllen. Deshalb setzt Feige einen Hochmoment-Sondermotor mit Planetengetriebe des Typs LZB33 ein. Den hat Atlas Copco Tools vor zwei Jahren eigens entwickelt. Die LZB-33-Motoren sind bezüglich Drehmoment und Drehzahl sehr flexibel und verschrauben die Stopfen stets richtig. Der erste LZB 33 dreht den Verschlussstopfen aus dem leer angelieferten Fass heraus. Während das geöffnete Fass in die Befüllstation getaktet wird, leitet ein kleiner Bandförderer den ausgedrehten Metallstopfen zur Verschlussstation. Dort wird das ankommende frisch befüllte Fass nochmals zentriert. Dann schraubt der zweite LZB den Verschluss genau mit dem jeweils gewünschten Drehmoment ins Spundloch ein. Laut Atlas Copco decken die langsam laufenden LZB-33-Hochmoment-Modelle mit Leerlaufdrehzahlen zwischen 14 und 210 Umdrehungen pro Minute (min-1) Nenndrehmomente von 36 bis 300 Nm ab. Unter Last verbrauchen sie dafür nach Werksangaben nur 7,9 bis 8,1 lDruckluft pro Sekunde.

Atlas Copco (Schweiz) AG, Tools
Büetigenstrasse 80, , 2557 StudenTel. 032 374 16 00
tools.ch@ch.atlascopco.com, www.atlascopco.ch