Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Grand Prix Automatiker 2018: 29.08.2018

Grand Prix Automatiker 2018: Der Sieger heisst Martin Ming

Der 1. Sieger des Wettbewerbs "Grand Prix Automatiker" ist gefunden und heisst Martin Ming. Der 35-Jährige setzte sich in einem spannenden und knappen Finale gegen seine Mitwettbewerber durch. Den 2. Platz belegte Till Moser; 3. Sieger wurde David Leu; den vierten Platz erkämpfte sich Yanik Kuster und als 5. Sieger ging Johnny Jordi vom der Wettkampfstätte auf der Messe Sindex.

Es war sozusagen ein Wimpernschlag-Finale: Spannend, emotional und herausfordernd. Der Wettbewerb Grand Prix Automatiker erlebte gestern auf der Messe Sindex seine dritte Aufführung. Fünf Finalisten standen sich im fairen Wettkampf jeder gegen jeden und alle gegen die Uhr gegenüber. Start war um 9:00 Uhr, und gegen 17.00 Uhr konnte Wolfgang Pittrich, Chefredaktor der Technischen Rundschau, die den Wettbewerb 2014 ins Leben gerufen hatte, den Sieger verkünden.

Die Aufgabenstellung war knackig, wie auch Gerhard Bertschi, Berufsbildner bei der Ferag AG und als Oberjuror für den sauberen Ablauf der Veranstaltung verantwortlich, eingestand: "Es war durchaus eine Herausforderung. Die Aufgabe verlangte ein strukturiertes, logisches Vorgehen. Die handwerklichen Basics mussten ebenfalls beherrscht werden." Gefordert war das Programmieren und die Inbetriebnahme einer Montagelinie, dargestellt an einem Modell, bestückt mit Komponenten der SMC Schweiz AG, die Hauptsponsor des Wettbewerbs war. "Die Anlage musste durch die Finalisten in Betrieb genommen und dann dem Kunden, in diesem Falle der Jury, zur Abnahme vorgeführt werden", erklärte Gerhard Bertschi den Ablauf des Wettbewerbs. Dazu hatte jeder Teilnehmer eine Stunde Zeit zum Programmieren und eine Stunde Zeit an der Workstation zur Inbetriebnahme. Gefordert war neben dem fachlichen Know-how auch und vor allem Nervenstärke. Wie im Automatiker-Berufsleben eben auch. 

Am Ende eines langen und spannenden Tages stand die Reihenfolge der Sieger fest:

1. Sieger:  Martin Ming, maxon motor ag
2. Sieger: Till Moser, BFSL Langenthal
3. Sieger: David Leu, Kuhn Rikon AG
4. Sieger: Yanik Kuster, Geberit Produktions AG
5. Sieger: Johnny Jordi, W. Althaus AG

(Ein Porträt der Finalisten kann unter folgendem Link abgerufen werden).

Der Grand Prix Automatiker wird zweijährlich von der Technischen Rundschau auf der Messe Sindex veranstaltet, die auch Sponsor des Wettbewerbs ist. In diesem Jahre begleitete die SMC Schweiz AG den Grand Prix Automatiker als Hauptsponsor und verantwortlicher Industriepartner. Gesucht wurde der beste Automatikerprofi der Schweiz. Dazu traten am 29. August im Rahmen der Sindex fünf Finalisten im fairen und öffentlichen Wettkampf gegeneinander an. Startschuss war um 9.00 Uhr in Halle 3.1, Stand F03 (Sonderschau «Ausbildung 4.0»); die Siegerehrung fand am selben Tag um 17:00 Uhr statt. 
Neben der Ehre, zu den Besten ihres Berufs zu gehören, gab es für die Teilnehmer wertvolle Preise zu gewinnen:
1. Sieger: CHF 3000 (gesponsert von SMC Schweiz AG); 2. Sieger: CHF 2000; 3. Sieger: CHF 1000; 4. Sieger: CHF 500 und 5. Sieger: CHF 500.
Besonderer Dank gilt auch den weiteren Sponsoren der Veranstaltung: B&R, Baumer, Conrad, ifm electronic, Imhof, Kuka, Murrplastik und Siko.

technische-rundschau.ch/grandprix-automatiker-2018/ .  

 



Martin Ming (mitte) heisst der strahlende Sieger des Wettbewerbs "Grand Prix Automatiker". Daniel Langmeier, CEO der SMC Schweiz AG (links) und Fritz Diebold, ebenfalls SMC Schweiz AG, überreichten den Pokal. (Bilder: TR)


Entspannte Stimmung vor dem Wettkampf: Die Finalisten des Grand Prix Automatiker (von links nach rechts): Martin Ming (1. Sieger), Yanik Kuster (4. Sieger), Johnny Jordi (5. Sieger), Till Moser (2. Sieger) und David Leu (3. Sieger).


Der Wettbewerb Grand Prix Automatiker wird zweijährlich von der Zeitschrift Technische Rundschau auf der Messe Sindex veranstaltet.