Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
07.10.2018

Tornos produziert seit fünf Jahren in China

Im Jahr 2013 entschied sich Tornos, die Produktionskapazitäten in Asien zu erweitern, um den Bedarf der Kunden nach Maschinen der Einsteiger- und Mittelklasse decken zu können. Fünf Jahre nach der Gründung des Betriebs in Xi’an, China, hat Tornos die Gewissheit, dass diese Entscheidung goldrichtig war.

Alles begann im Jahr 2013 in Xi’an. Nach sechs Monaten intensiver Forschungen und Analysen in Asien fiel die logische Wahl auf diese Stadt, die älteste der vier historischen Hauptstädte Chinas. Xi’an zählt 12 Millionen Einwohner und hat in den letzten Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum verzeichnet. Die Stadt bietet einen fruchtbaren Boden für Unternehmensgründungen. Es gibt eine beachtliche Zahl von Fachschulen, die qualifizierte Arbeitskräfte ausbilden. Zudem ist die Stadt ein Zentrum der chinesischen Luftfahrtindustrie.

Tornos wollte anfangs nur eine einzige Maschine – die zuverlässige, effiziente CT 20 – in Xi’an produzieren. Diese Maschine dient als Basis für den Aufbau von Teams, einer Logistikkette und eines hochwertigen Managements sowie für die Gründung des ersten F&E-Teams bei Tornos Xi’an. Das erste Jahr war sehr wichtig für den Aufbau der notwendigen Verbindungen zwischen den Produktionsstandorten. Getreu dem Motto der operativen Erstklassigkeit legte Tornos den Schwerpunkt absichtlich darauf, in China dieselbe Qualität zu erreichen wie in der Schweiz und Taiwan.

Im Jahr 2014 zog Tornos Xi’an in einen neuen Betrieb um. Durch den Einsatz neuer Produktionsmittel, darunter europäische Highend-Maschinen wie eine CNC-Lehrenbohrmaschine sowie eine CNC-Schleifmaschine, gewährleistet Tornos die Herstellung von Teilen von hoher Qualität.

Die Realisierung der schlanken Montage stellt hohe Qualität und kurze Lieferzeiten sicher und trägt so zum Erfolg von Tornos Xi’an bei. Das schlanke Konzept, das bereits am Stammsitz von Tornos in Moutier, Schweiz, und in Taichung, Taiwan, Anwendung findet, bewährt sich auch in Xi’an. Wichtige Komponenten wie Spindel- und Trommelteile erhält der Standort in China weiterhin aus Moutier. Schritt für Schritt wurden weitere Maschinen – die Swiss DT 13 und die Swiss DT 26 – an dem Standort entwickelt.

Die drei Produktionsstandorte kooperieren eng und stärken laufend ihre Interaktion, um die Standardisierung von Teilen sicherzustellen. Hohe Flexibilität ist gewährleistet, und ein solcher Austausch trägt zur Stärkung der Zusammenarbeit bei.

Nach fünf Jahren sind die Ergebnisse mehr als positiv: Die CT 20 ist extrem zuverlässig, während die höchst verlässliche und effiziente Swiss DT nicht nur in Europa, sondern auch in Asien und den USA Abnehmer findet. Diese Maschinen sind für ihre Leistungsstärke und ihre Produktionsfähigkeiten bekannt.

Doch Tornos Xi’an kann vor allem auch auf der menschlichen Ebene Erfolge vorweisen. Der Kern des eingespielten Teams in Xi’an, das von 16 Mitarbeitern im Jahr 2013 auf 64 im Jahr 2018 angewachsen ist, blieb im Laufe der Jahre praktisch unverändert. Xi’an ist nicht nur ein Montagestandort; auch Anwendungstests und Einrichtarbeiten werden dort durchgeführt. Der Betrieb zeichnet sich durch eine grosse Marktnähe und wertvolles Know-how aus.

tornos.com



Unter anderem wird die "Swiss DT 26" im chinesischen Xi’an produziert. (Bild: Tornos)