Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2019, 29.01.2019

Einfach besser Schrauben

Die Montage muss stetig steigende Anforderungen erfüllen und braucht dafür immer zuverlässigere und intelligentere Werkzeuge. Atlas Copco setzt darum bei seinen vier neuen Akku-Impulsschraubern der TBP-Baureihe eine richtungsweisende Technik um, die der Hersteller vor wenigen Monaten erstmals bei seinen Druckluftimpulswerkzeugen einführte. Die TBP-Serie bietet ergonomischen Mehrwert, mehr Flexibilität und höhere Qualität in der Fertigung. Die kabellosen, robusten TBP-Tools sind echte Einhandwerkzeuge für die Null-Fehler-Montage. Durch TorqueBoost-Technologie, aktive Motorkühlung und fortschrittliche Motorsteuerung bauen sie das erforderliche Drehmoment besonders effizient auf und übertragen es praktisch reaktionsmomentfrei in den Schraubfall, was die Bediener entlastet. Die handlichen Pistolenschrauber empfehlen sich für Drehmomente von 12 bis 80 Nm. Modelle bis 150 Nm sind in Vorbereitung. Die intelligenten TBPs arbeiten mit Akkus der neuesten Generation und überzeugen durch aussergewöhnlich hohe Wiederholgenauigkeit von ± 10 Prozent über 6 Sigma, geringen Mittelwertversatz und die einfache Rückverfolgbarkeit der Schraubergebnisse. Bis zu 5-fach längere Wartungsintervalle und deutlich günstigere Life-Cycle-Kosten verspricht die aus den Druckluft-Impulsschraubern der PTI-Baureihe erstmalig auf Akkuwerkzeug übertragene DuraPulse-Technik. Weitere Vorteile der bis zu 6000 min-1 drehenden Schrauber sind das eindeutige Bediener-Feedback über LED-Anzeigen und die individuelle Anpassbarkeit.

atlascopco.ch



Bild: Atlas Copco