Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 08/2019, 12.08.2019

Standardprodukt und Massanzug

Die Umsetzung von Industrie 4.0 bringt eine zunehmende Individualisierung bei Produkten und Komponenten. Die damit verbundenen komplexeren Produktionsabläufe erfordern beim Hersteller neue Prozessstrategien. Hier unterstützt die Prozess-Kontroll- und Assistenz-Software «Scalable Quality Solution 3» (SQS3) von Atlas Copco Tools. Sie sichert den Montageprozess ab, verhindert Fehler jeglicher Art und gewährleistet die Balance im Spannungsfeld zwischen Qualität, Prozesssicherheit und Kosten. Die SQS3 hilft, wenn komplexe Prozesse vereinfacht dargestellt werden müssen. Gerade eine hohe Variantenvielfalt birgt viel Fehlerpotenzial, das sich mit der SQS3 minimieren lässt. Weiterhin ermöglicht sie die Schritt-für-Schritt-Montage und reduziert die Fehlereinflüsse durch die Mitarbeiter. Schwachstellen im Prozess werden frühzeitig erkannt, und die Transparenz und Rückverfolgbarkeit von Produktionsergebnissen gewährleistet nach dem Wer-Was-Wann-Prinzip die Dokumentation mitarbeiter- und produktbezogener Ergebnisse. Freigabe-Routinen, Einblenden von Sicherheitsanweisungen und weitere Optionen schaffen zusätzliche Sicherheit. Die SQS3 ist netzwerkfähig und kann mit bis zu zehn Stationen zu einem Anlagenverbund kombiniert und um eine Nacharbeitsstation ergänzt werden – ohne Server oder IT-Support. Ab der SQS3-Version 3.1 ist unter anderem das neue «Industrial Location Guidance» (ILG) System integriert. Dieses ermöglicht eine Lokalisierung auf Millimeterebene und die Auswahl der Schraubprogramme abhängig von der Werkzeugposition.

Atlas Copco (Schweiz) AG Tools, Büetigenstrasse 80
2557 Studen, Tel. 032 374 16 00, tools.ch@ch.atlascopco.com
atlascopco.ch

 



Bild: Atlas Copco