Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Additive Fertigung: 09.01.2020

Das grosse „3D-Printing Spezial“ der Technischen Rundschau

Emotionen, Fakten, Storys: Das grosse «3D-Printing Spezial» in der Technischen Rundschau im Mai 2020 (TR 5/20) beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand der additiven Fertigungsverfahren in der Schweiz. Zu Wort kommen Anlagenhersteller und -betreiber genauso wie Forschungsinstitute oder Verbände. Denn eines ist klar: Der 3D-Druck ist zwar keine Allzweckwaffe im Kampf gegen den permanenten Preis- und Wettbewerbsdruck. Aber er ist ein extrem wichtiges Puzzleteil, um den Werkplatz Schweiz krisenfest zu gestalten.

Die Faktenlagen: In den letzten drei Jahren verzeichnete der 3D-Druck weltweit den stärksten Anstieg aller Zeiten. Die additive Fertigung wird zunehmend Teil der Produktion: 18 Prozent der Unternehmen weltweit fertigen bereits Endprodukte mit 3D-Druck. Das weltweite Marktvolumen wird auf aktuell 11,2 Mrd. US-Dollar geschätzt. Und: Asiatische Länder sind heute in der Anwendung führend; Nationen wie Deutschland, die noch vor wenigen Jahren einen Spitzenplatz eingenommen haben, fallen zurück. (Alle genannten Daten und Zahlen stammen aus einer Studie von Ernst & Young vom 2. Halbjahr 2019, für die weltweit 900 Unternehmen befragt wurden.)

Aber, so die Studie weiter, trotz aller Vorteile wie kundenindividuelle Produktion, schnellere Time-to-Market und effizienterem Ersatzteilemarkt gibt es immer noch grosse Hindernisse: Hohe Investitionskosten in Anlagen und Material sowie mangelndes Know-how beim Design oder fehlende Standards beim Betrieb der Anlagen verschrecken potenzielle Anwender.

Mit dem «3D-Printing Spezial» versucht die Technische Rundschau eine Bestandsaufnahme speziell für den Schweizer Markt: Anlagenhersteller und -betreiber kommen genauso zu Wort wie Pulveranbieter, Automatisierungsspezialisten, Forschungsinstitute und Verbände. Denn eines ist sicher: Der 3D-Druck ist zwar keine Allzweckwaffe im Kampf gegen den permanenten Preis- und Wettbewerbsdruck. Aber er ist ein extrem wichtiges Puzzleteil, um den Werkplatz Schweiz krisenfest zu gestalten.

Kontakt

Redaktion:

Markus Schmid, Tel.: +41 58 958 95 34
markus.schmid@technische-rundschau.ch

Anzeigen/Mediaplanung:

Lisa Freiburghaus, Tel.: +41 31 926 15 50
lisa.freiburghaus@technische-rundschau.ch

Philipp Rehmann, Tel.: +41 58 958 95 36
philipp.rehmann@technische-rundschau.ch

Thomas Werner, Tel.: +49 3681 455 04 78
thomas.werner@multilexa.com



Mit dem 3D-Printing Spezial versucht die Technische Rundschau eine Bestandsaufnahme speziell für den Schweizer Markt.