chevron_left
chevron_right
News

Chiron überrascht mit 3D-Metalldrucker

Mit dem «AM Cube» bringt Chiron erstmals eine 3D-Printing-Anlage für die metallische additive Fertigung. Vorgestellt wird die Anlage im Rahmen der virtuellen Hausmesse vom 14. bis 19. Mai.

Mit dem AM Cube hat die Chiron Group, eigentlich Spezialist für die CNC-gesteuerte, vertikale Fräs- und Drehbearbeitung, jetzt erstmals einen 3D-Drucker für die Fertigung grösserer und komplexer metallischer Bauteile entwickelt. Er soll sich für die Beschichtung und Reparatur von Werkstücken sowie für die endkonturnahe Fertigung von Halbzeugen eignen. Damit ergänzt der CNC-Spezialist mit Hauptsitz in DE-Tuttlingen nach eigenen Angaben seine Kernkompetenzen, die Metallbearbeitung und die Automation, um die additive Fertigung. 

«Der Bereich Additive Manufacturing ist ein Start-up innerhalb unserer Unternehmensgruppe», erklärt Axel Boi, Head of Additive Manufacturing bei der Chiron Group. «Mit dem 3D-Metalldrucker realisieren wir eine Anlage für die Fertigung grösserer Bauteile mit langen Beschaffungszeiten und hohen Materialpreisen. Im Maschinenbau, in der Werkzeugherstellung, in der Energieerzeugung oder im Aerospace-Sektor kann diese Technologie erfolgreich eingesetzt werden. Allesamt wichtige Zielbranchen der Chiron Group.»

Die AM Cube wird erstmals im Rahmen der virtuellen Hausmesse von Chiron vorgestellt, die von 14. bis 19. Mai stattfindet. Nähere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es hier.