chevron_left
chevron_right
News

Deutsche Verbände pushen «umati»

Deutsche Verbände pushen «umati»
umati soll weltweit einheitlicher Datenaustauschstandard für Maschinen und Anlagen werden.
Bild: VDW

Wie an der heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben wurde, wollen die beiden deutschen Verbände VDW und VDMA die «Nutzung und Verbreitung von OPC UA Standards für den gesamten Maschinenbau unter der Marke umati gemeinsam voranbringen».

«Die branchen- und technologienübergreifende Vermarktung bringt unsere Kunden einen Riesenschritt voran», begründet Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), die Strategie auf der gemeinsamen Pressekonferenz beider Verbände in Frankfurt am Main.

Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), ergänzt: «17 Fachverbände arbeiten in mehr als 30 Gruppierungen an ihren Technologie-spezifischen Schnittstellen, den so genannten Companion Specifications. Diese hohe Beteiligung bildet die Basis für echte, offene Interoperabilität zwischen Maschinen und Softwaresystemen, vom Shop-Floor bis in die Cloud. Nur der VDMA hat die Power, die dazu notwendige Integrationskraft unterschiedlichster Domänen der Produktionswelten zusammenzuführen.»

Bereits 2017 wurde auf Betreiben von VDW-Mitgliedern und auch mit Schweizer Beteiligung eine Initiative zur Erarbeitung einer standardisierten, offenen Datenaustauschschnittstelle vorgestellt, unter dem Namen »umati» formuliert und vermarktet. Man entschied sich rasch für OPC UA als Basistechnologie. Denn diese offene Schnittstelle bietet laut VDW einen einheitlichen Rahmen für die Interoperabilität zwischen Maschinen und Systemen. Über einen Bottom-up-Ansatz wurde deutlich, dass Grundelemente für einen grossen Teil des vielfältigen Produktspektrums im Maschinen- und Anlagenbau einheitlich definiert werden müssen.

Deshalb arbeiten verschiedene Bereiche im VDMA, dazu gehören Elektrische Antriebstechnik, Kunststoff- und Gummimaschinen, industrielle Bildverarbeitung, Metallurgy, Robotik und Werkzeugmaschinen, an der Grundlagen-Companion Specification OPC UA for Machinery. «Sie wird noch im laufenden Jahr in der ersten Version veröffentlicht», kündigt Hartmut Rauen an, «Dieses Fundament bringt Geschwindigkeit Kompatibilität. Anbei das Video zur Pressekonferenz: