chevron_left
chevron_right
News

Eos erweitert Metall-Portfolio für AM

Eos, Anbieter für nachhaltige Fertigung mittels industriellem 3D-Druck, hat heute die Einführung von vier neuen Metallwerkstoffen für die additive Fertigung (AM) auf dem Metallsystem «Eos M 290» angekündigt, darunter zwei Edelstähle, ein Werkzeugstahl und eine Nickellegierung.

Sascha Rudolph, SVP BU Metal Materials bei Eos, erklärt: «Die Entwicklung von Werkstoffen orientiert sich immer an den Bedürfnissen des Marktes und ist oft das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit dem Kunden. Diese vier neuen Metallwerkstoffe wurden speziell für die Anforderungen der additiven Fertigung entwickelt und optimiert. Wir erweitern die Anwendungsmöglichkeiten für anspruchsvolle Branchen, indem wir unseren Kunden massgeschneiderte AM-Legierungen anbieten.» 

Eos StainlessSteel 254 ist ein austenitischer Edelstahl, der mit einem 40/60-µm Prozess für das System Eos M 290 angeboten wird. Die hohe Chrom-, Molybdän- und Stickstofflegierung sorgt laut Angaben des Herstellers für eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit in vielen herausfordernden Umgebungen. Der Werkstoff weist eine ausgezeichnete Spannungsrisskorrosion und eine höhere Festigkeit als herkömmlicher austenitischer Stahl auf. Er zeichnet sich zudem durch eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen gleichmässige Lochfrass- und Spaltkorrosion aus. Der Werkstoff eignet sich besonders für die Anwendung in Anlagen zur Handhabung von chloriertem Meerwasser, Anlagen zur Zellstoff- und Papierherstellung sowie Anlagen zur Handhabung von Chemikalien. 

Eos StainlessSteel SuperDuplex gibt es mit einem 40/80-µm Prozess für das System Eos M 290. Dabei handelt es sich um einen austenitisch-ferritischen Duplex-Edelstahl, der für die additive Fertigung optimiert ist und gleichzeitig seine Superduplex-Eigenschaften beibehält. Seine hohe Chrom-, Molybdän- und Stickstofflegierung sorgt für eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit in vielen schwierigen Umgebungen. Gleichzeitig weist er eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Gleichmässigkeits-, Loch- und Spaltkorrosion auf und ermöglicht eine hohe Festigkeit bei gleichzeitig hoher Korrosionsbeständigkeit. Die Optimierung des Phasengleichgewichts ermöglicht die Verwendung des Produkts im Herstellungszustand in vielen Anwendungsfällen. Der Werkstoff eignet sich besonders für Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, in Anlagen zur Zellstoff- und Papierherstellung sowie für Bergbau- und Offshore-Ausrüstung. 

Eos ToolSteel CM55 gibt es mit einem 40/80-µm Prozess für das System Eos M 290. Es handelt sich um einen kobaltfreien, ultrahochfesten und hochharten Stahl für den Werkzeug- und Maschinenbau. Seine Legierungselemente und der moderate Kohlenstoffgehalt bilden ein starkes und stabiles Gefüge für anspruchsvolle Anwendungen und für den Einsatz bei erhöhten Temperaturen. Typische Anwendungen sind Kalt- und Warmarbeitswerkzeuge, Antriebsstrangkomponenten und Teile für den Maschinenbau. 

Bei Eos NickelAlloy Haynes 282 handelt es sich um eine Nickellegierung für die Herstellung von Teilen auf Eos-Metallsystemen. Die ausscheidungsgehärtete Nickelbasis-Superlegierung bietet eine einzigartige Kombination aus Hochtemperaturfestigkeit, thermischer Stabilität, guter Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit, einfacher Verarbeitbarkeit und ausgezeichneter Schweissbarkeit. Sie wurde für Hochtemperatur-Strukturanwendungen entwickelt und wird unter Lizenz von Haynes International Inc. hergestellt. Typische Anwendungen reichen von Bauteilen für Luft- und Raumfahrt und Raketentriebwerke über Turbomaschinen und Gasturbinenteile bis hin zu Bauteilen für die Energieindustrie.

Eos verfolgt einen in der AM-Branche einzigartigen Ansatz, bei dem jedes der drei zentralen technischen Elemente des Produktionsprozesses berücksichtigt wird: das System, das Material und der Prozess. Die aus jeder Kombination resultierenden Daten werden einem sogenannten «Technology Readiness Level» (TRL) zugeordnet, der die zu erwartende Leistung und Produktionsfähigkeit der Lösung transparent macht. Das Unternehmen unterteilt diese TRLs in zwei Kategorien: Premium-Produkte (TRL 7-9) bieten hochgradig validierte Daten, nachgewiesene Fähigkeiten und reproduzierbare Teileeigenschaften. Kernprodukte (TRL 3 und 5) ermöglichen dem Kunden einen frühen Zugang zur neuesten Technologie, die sich noch in der Entwicklung befindet und daher weniger ausgereift ist und über weniger Daten verfügt. Alle oben genannten Werkstoffe haben eine TRL-3-Core-Klassifizierung. 

eos.info