chevron_left
chevron_right
News

Eric Gutmann übernimmt MCS

27 Jahre nach ihrer Gründung geht die Firma MCS in neue Hände über. Gründer Georg Conrad verkauft die erfolgreiche Softwarefirma an den langjährigen Mitarbeiter und Geschäftsführer der Tochterunternehmen in Bern und Thun, Eric Gutmann. Die Umsetzung des Management-buyout (MBO) erfolgt rückwirkend zum 1. Januar 2022.

1995 gründete Georg Conrad in Bern die MCS Software Engineering GmbH, die sich auf Softwareentwicklung für die Industrie spezialisierte. Das Unternehmen wuchs schnell und es folgten Tochtergesellschaften in Graubünden und Thun. Auch ausserhalb der Schweiz erfuhr MCS bald grosse Anerkennung – die «Software-Gurus» erhielten mehrere internationale Preise für ihre innovativen Lösungen. Nach 27 Jahren verkauft Conrad nun die Firma an Eric Gutmann. Gutmann ist seit 2006 bei MCS tätig, seit 2017 als Geschäftsführer an den Standorten Bern und Thun.

Mit der Geschäftsübergabe erfolgt auch eine Reorganisation der Firmenstruktur und damit die nächste Stufe des Wachstums. Die Mutterfirma tritt neu als MCS Impact Group AG auf. Ihr unterstehen die beiden Tochtergesellschaften MCS Software AG in Bern und MCS Engineering AG in Landquart sowie die neu umgewandelte MCS Digital Solutions AG, die aus der Tochtergesellschaft in Thun hervorgeht.

Das sorgfältig vorbereitete MBO erfolgt rückwirkend zum 1. Januar 2022. Sowohl die Geschäftsführung mit Gutmann (MCS Software) und Martin Metzger (MCS Engineering) als auch alle Schlüsselmitarbeitenden bleiben erhalten. «Auch wenn wir eine Softwarefirma sind, so steht bei uns doch der Mensch im Zentrum. Unsere Softwareteams arbeiten mit transparenten agilen Entwicklungsmethoden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kundinnen und Kunden, darin liegt unser Erfolg. MCS macht seine Kunden erfolgreicher – und so soll es auch die nächsten 27 Jahre bleiben», sagt der neue Eigentümer.

Der Gründer bleibt der MCS Impact Group noch eine Weile als Verwaltungsrat erhalten. Er wird  sich zudem auf die neu umgewandelte MCS Digital Solutions AG konzentrieren, welche eigene Softwareprodukte konzeptioniert und in Form von Lizenzen und Services (SaaS - Software as a service) vertreibt. «Mit der neuen Struktur ist MCS für die nächsten Jahrzehnte gut aufgestellt. Heute stehen den Kundinnen und Kunden der MCS Impact Group AG an den beiden Standorten Bern und Landquart knapp 50 motivierte und erfahrene Mitarbeitende zur Digitalisierung ihrer Prozesse und ihrer Produktion zur Verfügung. Durch die neue MCS Digital Solutions AG stärken wir unsere Leader-Position noch zusätzlich. Unsere Kundinnen und Kunden dürfen sich in Zukunft also über noch mehr integrierte Softwarelösungen freuen – und ich freue mich, dass ich das Unternehmen in die erfahrenen Hände von Eric geben darf», so Conrad.

mcs.ch