chevron_left
chevron_right
News

Hermle baut US-Hauptsitz weiter aus

Hermle USA investiert drei Millionen US-Dollar in die Erweiterung des US-Hauptsitzes, um dadurch den nordamerikanischen Markt noch besser betreuen zu können.

Hermle USA, Inc. gab die Fertigstellung des drei Millionen US-Dollar-Projektes zur Gebäudeerweiterung bekannt. Die Grösse des nordamerikanischen Hauptsitzes in Franklin, Wisconsin, wurde somit verdoppelt und das bestehende Gebäude renoviert. Die Erweiterung ist ein klares Zeichen des deutschen Werkzeugmaschinenherstellers die Präsenz in Nordamerika zu erweitern, um die wachsende Kundenbasis noch besser unterstützen zu können. 

«Mit dem Ausbau unserer US-Tochter können wir unseren Kundenservice auf dem nordamerikanischen Markt weiter optimieren», so Benedikt Hermle, Vorstandsmitglied der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG. «Wir sind stolz darauf, dass wir unsere nordamerikanischen Kunden jetzt noch besser dabei unterstützen können, deren hochwertige Produkte in Amerika zu produzieren.»

Der Anbau um etwa 700 weitere Quadratmeter Fläche werde es Hermle ermöglichen, die nordamerikanischen Aktivitäten weiter auszubauen und zu optimieren. Neu hinzu gekommen sind ein hochmodernes Technologie- und Innovationcenter, ein eigener Lehr- und Ausbildungsbereich, zusätzliche Lagerflächen mit Logistik Center und die «Verweilzeit USA», ein massgeschneiderter Kunden-Hospitality-Bereich.

«Diese Investition erlaubt es uns, zusammen mit unseren Kunden und Partnern, Prozesse für deren Anwendungen zu erarbeiten. Ausserdem sind wir nun noch besser in der Lage, die von Hermle entwickelten, Softwaretools zu demonstrieren, welche die Effizienz unserer Kunden steigern», sagt Gunther Schnitzer, Co-President und Chief Technology Officer von Hermle USA. «Wir freuen uns darauf, unsere Kunden in das komplett renovierte Technologie- und Innovationcenter, welches Platz für bis zu acht Bearbeitungszentren inklusive Automatisierungslösungen bietet, einzuladen und auf deren Kundenwünsche einzugehen.»

hermle.de