chevron_left
chevron_right
News

Lapp sagt Teilnahme an der SPS 2021 ab

Matthias Lapp, CEO der U.I.Lapp GmbH.
Bild: Lapp

Aufgrund der rapide in die Höhe schnellenden Infektionszahlen der Pandemie hat Lapp heute entschieden, nicht in Präsenz an der diesjährigen SPS teilzunehmen. Am begleitenden, digitalen Messeprogramm ist der Spezialist für Verbindungstechnologie mit Vorträgen vertreten und lädt ein, den virtuellen Messestand zu besuchen.

«Den Entschluss, kurzfristig unsere Teilnahme zurückzuziehen, haben wir aufgrund unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitenden getroffen», so Matthias Lapp, CEO der U.I.Lapp GmbH. «Wir haben uns alle darauf gefreut, wieder in den persönlichen Austausch mit Kunden und Kundinnen zu kommen und unsere Neuheiten und innovativen Lösungen auf der Messe zu präsentieren. Die Entwicklung der aktuellen Infektionszahlen spricht jedoch gegen einen Messeauftritt vor Ort. Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden steht im Fokus, wie auch die unserer Kundinnen und Kunden sowie der Messebesuchenden, daher folgen wir dem Rat des RKI, nicht an Grossveranstaltungen teilzunehmen. Wir hoffen und wünschen uns sehr, im kommenden Jahr wie geplant bei der SPS 2022 in Präsenz dabei zu sein.»

Lapp ist mit drei Vorträgen auch im digitalen Begleitprogramm der SPS vertreten. Darüber hinaus können sich Kunden und Interessierte auf dem virtuellen Lapp-Messestand über Produkte und Lösungen für Automatisierung in verschiedenen Branchen informieren und interaktiv durch die Welt der Verbindungstechnik navigieren.

volland.ch