chevron_left
chevron_right
News

Maxon ergänzt Management

Die Geschäftsleitung der Maxon-Gruppe (von links): Martin Zimmermann (CSO), Stefan Müller (CTO), Eugen Elmiger (CEO), Norbert Bitzi (CFO) und Andreas Richter (COO).
Bild: Maxon

Im globalen Management der Maxon-Gruppe gibt es personelle Veränderungen zu verzeichnen. Ulrich Claessen, der das Unternehmen als Entwicklungsleiter und CTO geprägt hat, tritt Ende 2021 in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Stefan Müller, der bisherige Leiter der Business Unit Mobility Solutions. Bereits im vergangenen Sommer zur Gruppenleitung dazugestossen ist Andreas Richter als stellvertretender Vorsitzender und Chief Operations Officer (COO).

Meilensteine unter Claessens Leitung waren unter anderem der Innovationspreis 2010 für den Hochtemperatur-Motor (EC 22 HD) und die Entwicklung von genuteten Motoren. Darüber hinaus initiierte er den Aufbau einer weltweiten R&D. Müller, sein Nachfolger, ist 50 Jahre alt und studierte Elektrotechnik an der Universität Stuttgart, wo er 2003 promovierte. Er war bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart in mehreren Funktionen in der Entwicklung für Automobil- und Leistungselektronik sowie bei der Schindler Group als Leiter Entwicklung Elektrische Antriebe tätig. 2017 trat er in die Maxon-Gruppe ein.

Richter absolvierte nach seiner Lehre ein Studium zum Wirtschaftsingenieur, gefolgt von einem Masterstudium im Bereich Strategisches Management. Ab 1998 war er in verschiedenen Positionen bei ABB tätig, zuletzt als Leiter der globalen Produktion und Supply Network bei ABB Turbo Systems AG. Im Mai 2020 stiess er als COO zu Maxon in die erweiterte Geschäftsleitung. Somit setzt sich die globale Gruppenleitung ab Anfang Januar 2022 aus Eugen Elmiger (CEO), Norbert Bitzi (CFO), Martin Zimmermann (CSO), Andreas Richter (COO) und Stefan Müller (CTO) zusammen. Hinzu kommen die Mitglieder der erweiterten Gruppenleitung: Claudia Fässler (CHRO), Markus Rogalla (CQO) sowie Guido Zumstein (CIO). 

maxongroup.ch