chevron_left
chevron_right
News

Mikron legt erneut zu

Die Mikron-Gruppe konnte ihre Ertragslage im abgelaufenen Geschäftsjahr nochmals wesentlich verbessern. Beiden Geschäftssegmenten ist es gelungen, den Jahresumsatz zu erhöhen und beim Bestellungseingang Rekordergebnisse zu erzielen. Gemäss provisorischen, noch ungeprüften Abschlusszahlen steigerte die Gruppe den Umsatz von 289,5 Millionen Franken im Jahr 2021 auf 309,4 Millionen Franken im Jahr 2022 (plus 6,9 Prozent). Den Bestellungseingang konnte die Gruppe sogar um 33,5 Prozent verbessern.

Mit 408 Millionen Franken erreichte die Mikron-Gruppe im Geschäftsjahr 2022 einen um 102,3 Millionen Franken höheren Bestellungseingang als 2021 (305,7 Millionen Franken; die entspricht einem Plus von 33,5 Prozent). Das Geschäftssegment Mikron Automation trug 239 Millionen Franken zum Bestellungseingang bei, das Geschäftssegment Mikron Machining Solutions 169 Millionen Franken.

Am Gruppenumsatz von 309,4 Millionen Franken (Vorjahr: 289,5 Millionen Franken; plus 6,9 Prozent) hatte das Geschäftssegment Mikron Automation einen Anteil von 183,8 Millionen Franken (Vorjahr: 176,7 Millionen Franken; plus 4 Prozent); das Geschäftssegment Mikron Machining Solutions steigerte sich von 112,9 Millionen auf 125,7 Millionen Franken (plus 11,3 Prozent). Mit 270,7 Millionen Franken liegt der Auftragsbestand der Gruppe per Jahresende um 53,2 Prozent über dem Wert von Ende 2021 (176,7 Millionen Franken). Weil es sich bei einigen dieser Aufträge um langfristige Projekte handelt, wird sich ein beträchtlicher Teil des Auftragsbestandes von Ende 2022 erst ab 2024 auf den Umsatz der Mikron-Gruppe auswirken. 

Mikron rechnet für das Geschäftsjahr 2022 mit einer EBIT-Marge von acht bis neun Prozent (Vorjahr: 6,1 Prozent). Das Unternehmensergebnis dürfte von positiven Steuereffekten profitieren. Die detaillierten Abschlusszahlen 2022 der Gruppe wird Mikron am 10. März 2023 anlässlich der Medien- und Analystenkonferenz bekannt geben.

mikron.com