chevron_left
chevron_right
News

OnRobot veranstaltet virtuelle Konferenz

Am 2. und 3. Dezember lädt OnRobot zur virtuellen OnRobot-Expo ein. Das interaktive Event bietet 14 Keynotes sowie zahlreiche How-to-Sessions rund um aktuelle Themen der kollaborativen Automatisierung.

«Dieses Jahr kämpfen Industrieunternehmen auf der ganzen Welt mit ungeahnten Herausforderungen», erklärt OnRobots-CEO Enrico Krog Iversen. «Das betrifft Unternehmen jeder Grösse. Viele setzen auf kollaborative Applikationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Resilienz zu steigern. Mit der OnRobot-Expo schaffen wir eine Plattform, auf der sich Firmen austauschen und von Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft lernen können.» 

Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation sowie Mitglied der Geschäftsleitung des internationalen Robotikverbandes IFR, berichtet auf dem Online-Event beispielsweise über die Mensch-Roboter-Kollaboration und das Marktpotenzial kollaborativer Applikationen. Mit dabei ist auch Camilo Buscaron von Amazon Web Services (AWS), der verrät, wie Amazon Roboter entwickelt, testet und einsetzt. Darüber hinaus berichtet der Cloud-Experte, wie AWS die Entwicklung und Implementierung von Robotik-Applikationen erleichtert. Er spricht über das Robot Operation System (ROS) und stellt den Cloud Service AWS RoboMaker vor. Dieser hilft Anwendern, Robotik-Applikationen zusammenzustellen, zu simulieren und zu steuern. 

Mit der OnRobot-Expo möchte der Anbieter vor allem kleine und mittelständische Unternehmen erreichen. Welche Rolle kollaborative Applikationen in Zukunft für diese spielen, ist Gegenstand einer Paneldiskussion, bei der Iversen mit Rob Goldiez, CEO von Hirebotics, sowie dem Unternehmer und Robotik-Investor Mark Cuban spricht. Auf dem Programm stehen überdies Demos der verschiedenen End-of-Arm-Tools, vom Greifer über das Vision-System bis hin zum Exzenterschleifer. In praxisnahen How-To-Sessions erfahren die Teilnehmer, wie sie die Tools implementieren und das Maximum aus einer Robotiklösung herausholen. Ein besonderer Fokus liegt auf kollaborativen Applikationen in den Bereichen Metallverarbeitung, Verpackung, Lebensmittelverarbeitung, Kunststoff, Pharma und Logistik. 

Jedes Wissens-Level willkommen

«Wir wollen jedem Besucher wertvolle Praxiseinblicke mit auf den Weg geben – dabei ist es egal, ob jemand schon ein Automatisierungsexperte ist oder aus einem kleinen Unternehmen kommt, das sich zum ersten Mal mit Robotik beschäftigt», erklärt Iversen. «Unsere Sprecher werden die Besuchern auch zu wirtschaftlichen Themen abholen – etwa zum ROI und zur Reaktion auf Marktschwankungen. So erfahren Unternehmen, wie sie ihre Produktion mit kollaborativen Applikationen zukunftssicher aufstellen.»

Interessierte können sich hier zur Messeteilnahme kostenlos registrieren.

onrobot.com