chevron_left
chevron_right
News

Swisslog erfolgreich trotz Corona-Krise

Dr. Christian Baur, CEO von Swisslog.
Bild: Swisslog

Swisslog schaut trotz Covid-Krise auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück. Im Fokus standen die Sicherung der kritischen Lieferketten in den Bereichen Lebensmittel, Pharma- und Online-Handel durch die Optimierung der Automatisierung.

Im Pandemiejahr 2020 war die Logistik vieler Unternehmen weltweit gefordert. Swisslog ist zuverlässiger Partner für die hochleistungsfähige automatisierte Logistik von globalen Unternehmen wie Ikea, Walmart, Pfizer, Coca-Cola und regionalen Leadern wie Brack.ch, dm-Drogerie Markt oder Roche. Besonders in der ersten Pandemiewelle waren die Serviceteams lokal stark gefordert. Sie stellten den reibungslosen Ablauf der Lieferkette sicher. Gleichzeitig musste die Projekt-Realisierung trotz Lockdown und Reisebeschränkungen weiter laufen.

Trotz schwieriger Umstände konnte das mit dem Deutschen Logistikpreis 2020 ausgezeichnete Verteilzentrum dm-Drogerie Markt bei Berlin in Betrieb genommen werden. Die vollautomatische Robotik-Kommissionierlösung für Mischpaletten von Swisslog ist das Herzstück dieser Anlage, eines der grössten Intralogistikprojekte der vergangenen Jahre in Zentraleuropa. Ein weiterer Projektgewinn für Swisslog war Ikea in Asien. Diese Anlage konnte komplett über Fernuntersützung (Remote Support) in Betrieb genommen werden. Die Logistikausstattung des Lebensmittelkonzerns Virto in Spanien, Peapod und HEB in den USA sowie die Modernisierung des Denner-Verteilzentrums in Mägenwil/AG wurden zusätzlich erfolgreich realisiert.

Die US-Einzelhandelskette H-E-B gab Swisslog den Zuschlag für die Realisierung mehrerer Micro Fulfillment Centers. Die Peapod Digital Labs starten mit Swisslog eine Partnerschaft für Micro Fulfillment-Center. Die Peapod Digital Labs, welche die Digital- und E-Commerce-Sparte von Ahold Delhaize USA sind, gehören zu den grössten Lebensmitteleinzelhändlern der USA. «Solchen logistischen Micro-Hubs gehört die Zukunft, denn die Performance wird wesentlich durch die Nähe der Verteillogistik beim Endkunden erreicht», erklärt Dr. Christian Baur, CEO von Swisslog. «Dabei geht es um geringere Transportkosten, vollautomatisierte Lager und Entlastung der Warenzusteller, zum Beispiel Post, DHL. In den USA und in Asien gehört diese Entwicklung bereits zum Alltag und ermöglicht einen Warenumschlag in neuen Dimensionen, der europäische Massstäbe beim wachsenden Versandvolumen in den Schatten stellt», so Baur. Swisslog hat 2020 erhebliche Ressourcen in die Produkt- und Softwareentwicklung investiert, um Kunden zu Themen wie Micro Fulfillment weiter Mehrwerte bieten zu können. 

swisslog.com