chevron_left
chevron_right
News

Swisslog gewinnt Grossauftrag von Stihl

Christian Baur, CEO von Swisslog.
Bild: Swisslog

Der Schweizer Intralogistik-Anbieter Swisslog, der zum Kuka-Konzern gehört, hat im Grossraum Mailand (Italien) von seinem Kunden Stihl einen Grossauftrag erhalten. Die italienische Stihl-Tochter Andreas Stihl S.p.A. realisiert dort derzeit eine hochmoderne «AutoStore»-Anlage. Die Steuerung dieser Anlage wird von der «SynQ»-Software von Swisslog vorgenommen.

Das Lager der Andreas Stihl S.p.A. stiess durch das starke Wachstum des Produktvolumens und die Erweiterung des Artikelsortiments an seine Kapazitätsgrenzen. Daher galt es, das Lager neu zu konzipieren. So beauftragte das Unternehmen den Schweizer Intralogistik-Anbieter Swisslog mit der Realisierung eines automatischen Lagers mit hoher Lagerleistung.

Das neue AutoStore-System umfasst 16'900 Behälter auf 16 Ebenen, ist mit 17 Robotern und fünf Kommissionierplätzen ausgestattet und garantiert eine effiziente Leistung für die Auftragserfüllung. Die Fehlerquote beim Kommissionieren wird dabei durch das Pick-by-Light-System auf ein Minimum reduziert und die Bedienung vereinfacht. Dr. Christian Baur, CEO von Swisslog, dazu: «Der Ablauf im AutoStore wird von der SynQ-Software exakt gesteuert. Wir freuen uns, dass wir Stihl auf dem Weg zu mehr Digitalisierung in der Supply Chain unterstützen können. Swisslog treibt innovative Lösungen wie diese von unserem Schweizer Hauptsitz mit einem grossen Software-Entwicklungsteam voran. Darüber hinaus können Kunden auf unsere grosse lokale Realisierungs- und Servicemannschaft setzen.» Zudem soll es – dank hoher Skalierbarkeit der AutoStore-Lösung – sehr einfach sein, künftige Erweiterungen zu planen. Dies geschieht unter anderem durch das Hinzufügen von Robotern oder dem Ausbau des Grids.

swisslog.com