chevron_left
chevron_right
News

Workshop «Trockenbearbeitung von Aluprofilen»

Ende Juni 2022 fand im Zentrum für Leichtbautechnologien des Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus S-TEC der erste Workshop zum Thema «Trockenbearbeitung von Aluminiumprofilen» statt. Rund 30 Teilnehmende aus Industrie und Wissenschaft kamen zur Veranstaltung. Sie wurde von der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, apt Extrusions GmbH & Co. KG, Reichenbacher Hamuel GmbH, SolidCAM GmbH, Spreitzer GmbH & Co. KG, MHT GmbH Merz und Haag sowie dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA initiiert und koordiniert.

Andreas Gebhardt vom Fraunhofer IPA stellte beim ersten Workshop zum Thema Trockenbearbeitung von Aluminiumprofilen die neuesten Forschungsansätze in der spanenden Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen vor. Anschliessend informierte Stefan Fehn über optimierte Maschinen- und Spannkonzepte der Reichenbacher Hamuel GmbH für die Aluminiumprofilbearbeitung. Stefan Michler von der apt-Gruppe zeigte anschliessend aktuelle Beispiele zu Bearbeitungsmöglichkeiten für stranggepresste Profile im Zusammenhang mit der Zerspanung, dem Schweissen, Kleben und der Montage. Darauf aufbauend stellten Alena Rückert und Heiko Simonis von der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH in einem Doppelvortrag optimierte Fräs- und Bohrwerkzeuge für die Bearbeitung von Aluminiumprofilen vor. Dazu gehörte die prozessbegleitende Qualitätskontrolle mit «SonicShark». In einem praxisnahen Vortrag über die einfache und schnelle CAM-Programmierung legten Stefan Speiser und Benjamin Kopf von der SolidCAM GmbH danach die Vorteile des Einsatzes eines CAM-Systems in der Profilbearbeitung dar. Die Vortragsreihe schloss ab mit einem Beitrag von Thomas Haag über den Nutzen der Luft-Kühl-Schmiertechnik Mediumverteiler der MHT GmbH zur Trockenbearbeitung von Aluminiumwerkstoffen.

Weitere wertvolle Einblicke in die Trockenbearbeitung von Aluminiumprofilen konnten die Teilnehmenden während einer anschliessenden Live-Zerspanungsdemonstration gewinnen, in der unterschiedliche Frässtrategien, Bearbeitungsoperationen und Spanntechniken gezeigt wurden. Die Präsentation bot die Gelegenheit, Problemstellungen und Herausforderungen direkt an der Maschine zu diskutieren und Lösungen zu testen. In diesem praxisorientierten Gesamtprozess wurde aufgezeigt, dass eine effiziente und kostensparende Trockenzerspanung von Aluminium mit sehr guten Oberflächen möglich ist.

Die begleitende Hausmesse bot während der gesamten Veranstaltung die Gelegenheit, mit Veranstaltern und anderen Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen. Wegen der hohen Nachfrage ist eine Anschlussveranstaltung für Donnerstag, 13. Oktober 2022 (09:00 bis 13:00 Uhr) mit anschliessendem Businesslunch geplant. Interessenten können sich bereits jetzt für den Workshop vormerken.  

ipa.fraunhofer.de